Was ist Kolloidales Silber?

Was ist Kolloidales Silber?

Kolloidales Silber – das einzigartige Hausmittel!

Schon im alten Ägypten, in Griechenland und in Rom kannte man die Heilwirkung von Silber. Viele berühmte Ärzte und Heiler des Mittelalters wie Paracelsus und Hildegard von Bingen verwendeten es.
Vor allem zur Abtötung von Viren, Bakterien und Pilzen. Bei uns in Deutschland auch unter dem Wort Aqua Argentum bekannt.

Über die Jahrhunderte hinweg behielt das Aqua Argentum –  kolloidale Silber bis Mitte des letzten Jahrhunderts seine große medizinische Bedeutung, die seitdem jedoch immer stärker in Vergessenheit geriet: das Anti-BIOTIKUM (= „gegen das Leben“) wurde erfunden.

Inzwischen wurde die Wirkung von kolloidalem (griech.: leimartig, klebrig) Silber als ein „natürliches Antibiotikum“ wieder entdeckt.

Dieses klassische Hausmittel besteht aus höchst reinem Wasser und besonders fein verteilten, winzig kleinen Silberpartikelchen. 

Es wird auch als „Krankenhaus fürs Reisegepäck“ und „zweites Immunsystem“ bezeichnet und es wird in der Erfahrungs Wissenchaft oft nachgewiesen das es gegen über 600 Viren, Bakterien und Pilze ohne Nebenwirkungen, einen sehr positiven effekt hat –   Es kann sogar die Eigenregulation des Körpers stärken. 

Die Wirkungsweise von Aqua Argentum

In zahlreichen Veröffentlichungen wurde nachgewiesen, dass es gegen Bakterien (z.B. Staphylokokken und Streptokokken), Viren und Pilze wirkt. Diese Erreger werden allesamt innerhalb weniger Minuten durch Aqua Argentum abgetötet.

Dabei bleiben die für den menschlichen Organismus wichtigen, nützlichen Bakterien im Dickdarm normalerweise verschont, da Aqua Argentum bereits im Dünndarm resorbiert, d.h. in die Blutbahn oder durch die Lymphe aufgenommen wird.

Aqua Argentum kann auch bei Erkrankungen eingesetzt werden, deren Ursachen nicht oder nicht völlig bekannt sind. Inzwischen wurde die erfolgreiche Wirkung von kolloidalem Silber für ein riesiges Spektrum von Krankheiten beschrieben.

Da ein Antibiotikum jeweils nur gegen eine kleine Zahl verschiedener Krankheitserreger und nie gegen Viren wirkt, ist der „Rundumschlag“ durch Aqua Argentum ein enormer Vorteil.

Außerdem ist die Einnahme so gut wie nebenwirkungsfrei, während chemische Substanzen meist sehr viele und starke Nebenwirkungen haben können.

Die Anwendung von kolodialem Silber

In Deutschland ist kolloidales Silber nur als Hautpflegemittel zulassungsfähig. Sein Einsatz reicht jedoch weit darüber hinaus! Viele Anwender verwenden dieses Aqua Argentum äußerlich z.B. bei

 

  • Insektenstichen aller Art, auch Zeckenbissen
  • Hautausschlag
  • Zahnfleischentzündungen
  • Warzen und Herpes
  • Vaginalpilzen und anderen äußerlichen
  • Geschlechtskrankheiten
  • Hämorrhoidenleiden
  • Augen- und Ohrenentzündungen
  • leichten Verbrennungen
  • offenen Verletzungen oder Schürfwunden
  • Sonnenbrand

Die äußerliche Anwendung folgt nahezu stets dem selben Prinzip: Schnelle Handlung (bei akut eintreffenden Situationen), lediglich die betroffenen Stellen mittels dem Pumpzerstäuber leicht benetzen (oft reichen 1-2 Sprühstöße aus), und das möglichst stündlich!

Innerlich wird Aqua Argentum oft verwendet bei

  • grippalen Infekten
  • Fieber
  • Durchfall
  • div. Kinderkrankheiten

und vieles weitere mehr!

Zur innerlichen Anwendung, etwa 10 Sprühstöße direkt in den Rachenraum zu geben und vor dem Schlucken 2-3 Minuten
gut einspeicheln. Ein Großteil der Silberpartikel wird bereits über die Mundschleimhäute aufgenommen.

Am besten 20 Minuten vor und nach Einnahme nichts trinken (Ausnahme: Darmbehandlung z.B. Durchfall, hier direkt nach Einnahme ein
großes Glas Wasser trinken).

Bitte beachten Sie wie zu allen meinen Beiträgen immer diesen Hinweis.
Diese Erkenntnisse beruhen einzig auf der Erfahrungsheilkunde. Und stellen kein Heilversprechen da. Es handelt sich auch nicht um wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch anerkannte Maßnahmen, deren Wirksamkeit wissenschaftlich und/oder schulmedizinisch bewiesen ist.

Säure im Körper? Erfolgskonzept von Michael Droste Laux

Säure im Körper? Erfolgskonzept von Michael Droste Laux

Vital-Granulat
Vitamine und Mineralien von Michael Droste Laux

 

Das Säure-Basen-Erfolgskonzept von Michael Droste-Laux®

Vielen von Euch sind die einzigartigen Basenprodukte vom Entsäuerungs-Spezialisten Michael Drost Laux wohl bekannt. Vor allem das Basenbad erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Doch ist Dir bewusst, dass sich das Zellsystem nur von denjenigen Säuren und Schlacken befreien kann, die vorher auch gelöst und neutralisiert wurden?

Für die Säure-Lösung gibt es den einzigartigen Entsäuerungstee, zur Säure-Neutralisation kommt das basische Vital-Granulat zum Einsatz.

 

Mineralienzufuhr: natürlich oder künstlich?

In seinem Lehrbuch „Durch Entsäuerung zu seelischer und körperlicher Gesundheit“ schrieb bereits 1983 der Verfasser Dr. med. Beck: „Ich bin der Auffassung, dass Mineralpräparate aus pflanzlichen Vitalstoffen bestehen sollten. So wird sichergestellt, dass die Inhaltsstoffe vom Körper gut verwertet werden.

Infarktpatienten erhalten als Erste Hilfe-Maßnahme intravenös eine basische, isotonische Lösung aus NaHCO3, um die Erythrozytenstarre aufzulösen und den Blut-pH-Wert wieder in den basischen Bereich von 7,35 anzuheben. Doch was sich im akuten Notfall lebensrettend auswirkt, greift nicht bei einer falsch verstandenen Basentherapie mit Basenpulver und Basentabletten. Hier sind die rein chemischen Mineralstoffe Calcium, Kalium und Magnesium an Citrate gebunden. Die Hauptbestandteile bestehen meist aus Füllstoffen wie Milchzucker oder Natriumbicarbonat.

Werden beispielsweise die Basentabletten erst nach der Magenpassage im Dünndarm freigegeben, müssen sie entsprechend chemisch behandelt sein, um von der aggressiven Magensäure nicht zersetzt zu werden.

Fehlt der magensaftresistente Überzug, so wird das Bicarbonat schon im Magen durch die Magensäure weitgehend zu Kohlendioxid zersetzt. Dadurch wird nicht nur die Magenverdauung gestört.

Auch die antibakterielle Wirkung der Magensäure wird geschwächt und gewährt Bakterien und Pilzen ungehinderten Eintritt in den Darm

Über 60 Zutaten für eine aktive, basische Verstoffwechselung

Der Devise von Dr. Beck folgend, sollten wir vermehrt auf die Gesetzmäßigkeiten von Mutter Natur vertrauen! Die im Vital-Granulat in pflanzlich gebundener Form enthaltenen Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Enzyme und sekundären Pflanzenstoffe werden vom Organismus optimal aufgenommen. Vitamine und Spurenelemente, die der Körper verwerten kann, sind die Co-Faktoren der Enzyme, die wiederum als Biokatalysatoren die Stoffwechselvorgänge beschleunigen.

Das breite Wirkungsspektrum eines basenbildenden, pflanzlichen Mineraldepots beruht u.a. auf der Anregung der sog. Basophilen Drüsen. Ausgewählte Kräuter regen die basischen Säfte der Leber und Galle, der Bauchspeicheldrüse und des Dünndarms an und aktivieren die Schleimhäute des Verdauungstraktes. Sie bilden körpereigene Basenreserven, die dafür sorgen, dass überschüssige Säuren neutralisiert und ausgeschieden werden.

Das Basische Vital-Granulat ist ein natürliches, rein pflanzliches Lebensmittel und sorgt für eine vollständige basische Verstoffwechselung und aktive Entsäuerung. Pflanzliche Bitterstoffe vermitteln das Gefühl, satt zu sein und reduzieren unseren Appetit auf Süßigkeiten.

 

Sekundäre Pflanzenstoffe: die geheimen Gesundmacher

Aus Studien weiß man: Menschen, die viel Obst und Gemüse essen, haben vitamin- und antioxidantienreiches Blut. Außerdem haben sie ein fitteres Herz und erkranken seltener an Krebs als Gemüse-Muffel.

Unstrittig ist, dass bis zu 30.000 verschiedene Pflanzenstoffe die Gefäße auf noch unbekannte Weise vor Arteriosklerose und Zellen vor Entartung schützen, wenn sie, wie es im basischen Granulat der Fall ist, sinnvoll kombiniert sind. „Auf einzelne Stoffe in hohen Dosen zu setzen, ist Unsinn. Dass die Franzosen weniger Herzinfarkte trotz ihrer fettreichen Ernährung haben, liegt doch nicht nur an einem einzigen Stoff, etwa am Resveratrol aus Rotwein“, meint Professor Erich Elstner, Biochemiker an der TU München Weihenstephan. Er ist nicht generell gegen angereicherte Nahrungsmittel, der Wirkstoffmix müsse allerdings so intelligent geschehen wie in Pflanzen.

Michael Droste-Laux® Vitalgranulat – Ihr ständiger Begleiter

• Für Haut und Haar

Es sind die Spuren der Zeit, die uns zu schaffen machen. Wertvolle Vital- & Schutzstoffe aktivieren die Hautzellen und stärken die Haarpracht.

• Bei jeder Diät, Entschlackungs- & Fastenkur

Um Heißhungerattacken und Fastenkrisen zu verhindern, werden natürliche Mineralstoffe benötigt, denn diese binden die gelösten Schlacken ab. • Zur Regeneration Auch in den besten Jahren wünschen wir uns Vitalität und Lebenslust. Eine bewusste Lebensführung beeinfl usst den ästhetischen und gefühlten Alterungsprozess essenziell.

• In der Schwangerschaft

Vitalstoffe für zwei helfen, den erhöhten Bedarf während der Schwangerschaft zu decken und schützen den eigenen Körper vor Zahnverlust, Haarausfall und Krampfadern.

• In den Wechseljahren

Neben Hitzewallungen, Cellulite und Gewichtszunahme kommt es häufig zu einer vermehrten Kompensation des Säureanfalls durch Mineralstoffverluste aus der Knochenmatrix.

• Für Sportler

Bewegung führt zu Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Doch bei intensiven Ausdauer- und Trainingseinheiten werden reichlich Mineralstoffe verbraucht.

Zur Anwendung
Die basenbildende Verstoffwechselung entfaltet sich über die Verdauung. Als tägliches Lebensmittel empfehlen wir deshalb, täglich 3 Teelöffel einzunehmen, wann immer Sie mögen.

Dann ergibt sich folgende Ergiebigkeit: ein Glas mit 160 g reicht für etwa 2 Wochen.

Besonderer Tipp:
Immer wenn die Sucht nach Süßigkeiten lockt, einen Teelöffel Vital-Granulat gut einspeicheln.

Persönliche Anmerkung:

Ich verwende dieses Basische Granulat von Michael Droste Laux regelmässig, während ich am PC sitze für zwischendurch. Einen Plastik Teelöffel voll, einfach im Mund zerkauen und verspeicheln. Der Geschmack ändert sich beim verspeicheln und zerkauen von bitter, herb, bis zu süß. Auch nach einem schweren Essen gut zu empfehlen.

This function has been disabled for Energetisierte Produkte.