Säure im Körper? Erfolgskonzept von Michael Droste Laux

Säure im Körper? Erfolgskonzept von Michael Droste Laux

Vital-Granulat
Vitamine und Mineralien von Michael Droste Laux

 

Das Säure-Basen-Erfolgskonzept von Michael Droste-Laux®

Vielen von Euch sind die einzigartigen Basenprodukte vom Entsäuerungs-Spezialisten Michael Drost Laux wohl bekannt. Vor allem das Basenbad erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt. Doch ist Dir bewusst, dass sich das Zellsystem nur von denjenigen Säuren und Schlacken befreien kann, die vorher auch gelöst und neutralisiert wurden?

Für die Säure-Lösung gibt es den einzigartigen Entsäuerungstee, zur Säure-Neutralisation kommt das basische Vital-Granulat zum Einsatz.

 

Mineralienzufuhr: natürlich oder künstlich?

In seinem Lehrbuch „Durch Entsäuerung zu seelischer und körperlicher Gesundheit“ schrieb bereits 1983 der Verfasser Dr. med. Beck: „Ich bin der Auffassung, dass Mineralpräparate aus pflanzlichen Vitalstoffen bestehen sollten. So wird sichergestellt, dass die Inhaltsstoffe vom Körper gut verwertet werden.

Infarktpatienten erhalten als Erste Hilfe-Maßnahme intravenös eine basische, isotonische Lösung aus NaHCO3, um die Erythrozytenstarre aufzulösen und den Blut-pH-Wert wieder in den basischen Bereich von 7,35 anzuheben. Doch was sich im akuten Notfall lebensrettend auswirkt, greift nicht bei einer falsch verstandenen Basentherapie mit Basenpulver und Basentabletten. Hier sind die rein chemischen Mineralstoffe Calcium, Kalium und Magnesium an Citrate gebunden. Die Hauptbestandteile bestehen meist aus Füllstoffen wie Milchzucker oder Natriumbicarbonat.

Werden beispielsweise die Basentabletten erst nach der Magenpassage im Dünndarm freigegeben, müssen sie entsprechend chemisch behandelt sein, um von der aggressiven Magensäure nicht zersetzt zu werden.

Fehlt der magensaftresistente Überzug, so wird das Bicarbonat schon im Magen durch die Magensäure weitgehend zu Kohlendioxid zersetzt. Dadurch wird nicht nur die Magenverdauung gestört.

Auch die antibakterielle Wirkung der Magensäure wird geschwächt und gewährt Bakterien und Pilzen ungehinderten Eintritt in den Darm

Über 60 Zutaten für eine aktive, basische Verstoffwechselung

Der Devise von Dr. Beck folgend, sollten wir vermehrt auf die Gesetzmäßigkeiten von Mutter Natur vertrauen! Die im Vital-Granulat in pflanzlich gebundener Form enthaltenen Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Enzyme und sekundären Pflanzenstoffe werden vom Organismus optimal aufgenommen. Vitamine und Spurenelemente, die der Körper verwerten kann, sind die Co-Faktoren der Enzyme, die wiederum als Biokatalysatoren die Stoffwechselvorgänge beschleunigen.

Das breite Wirkungsspektrum eines basenbildenden, pflanzlichen Mineraldepots beruht u.a. auf der Anregung der sog. Basophilen Drüsen. Ausgewählte Kräuter regen die basischen Säfte der Leber und Galle, der Bauchspeicheldrüse und des Dünndarms an und aktivieren die Schleimhäute des Verdauungstraktes. Sie bilden körpereigene Basenreserven, die dafür sorgen, dass überschüssige Säuren neutralisiert und ausgeschieden werden.

Das Basische Vital-Granulat ist ein natürliches, rein pflanzliches Lebensmittel und sorgt für eine vollständige basische Verstoffwechselung und aktive Entsäuerung. Pflanzliche Bitterstoffe vermitteln das Gefühl, satt zu sein und reduzieren unseren Appetit auf Süßigkeiten.

 

Sekundäre Pflanzenstoffe: die geheimen Gesundmacher

Aus Studien weiß man: Menschen, die viel Obst und Gemüse essen, haben vitamin- und antioxidantienreiches Blut. Außerdem haben sie ein fitteres Herz und erkranken seltener an Krebs als Gemüse-Muffel.

Unstrittig ist, dass bis zu 30.000 verschiedene Pflanzenstoffe die Gefäße auf noch unbekannte Weise vor Arteriosklerose und Zellen vor Entartung schützen, wenn sie, wie es im basischen Granulat der Fall ist, sinnvoll kombiniert sind. „Auf einzelne Stoffe in hohen Dosen zu setzen, ist Unsinn. Dass die Franzosen weniger Herzinfarkte trotz ihrer fettreichen Ernährung haben, liegt doch nicht nur an einem einzigen Stoff, etwa am Resveratrol aus Rotwein“, meint Professor Erich Elstner, Biochemiker an der TU München Weihenstephan. Er ist nicht generell gegen angereicherte Nahrungsmittel, der Wirkstoffmix müsse allerdings so intelligent geschehen wie in Pflanzen.

Michael Droste-Laux® Vitalgranulat – Ihr ständiger Begleiter

• Für Haut und Haar

Es sind die Spuren der Zeit, die uns zu schaffen machen. Wertvolle Vital- & Schutzstoffe aktivieren die Hautzellen und stärken die Haarpracht.

• Bei jeder Diät, Entschlackungs- & Fastenkur

Um Heißhungerattacken und Fastenkrisen zu verhindern, werden natürliche Mineralstoffe benötigt, denn diese binden die gelösten Schlacken ab. • Zur Regeneration Auch in den besten Jahren wünschen wir uns Vitalität und Lebenslust. Eine bewusste Lebensführung beeinfl usst den ästhetischen und gefühlten Alterungsprozess essenziell.

• In der Schwangerschaft

Vitalstoffe für zwei helfen, den erhöhten Bedarf während der Schwangerschaft zu decken und schützen den eigenen Körper vor Zahnverlust, Haarausfall und Krampfadern.

• In den Wechseljahren

Neben Hitzewallungen, Cellulite und Gewichtszunahme kommt es häufig zu einer vermehrten Kompensation des Säureanfalls durch Mineralstoffverluste aus der Knochenmatrix.

• Für Sportler

Bewegung führt zu Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Doch bei intensiven Ausdauer- und Trainingseinheiten werden reichlich Mineralstoffe verbraucht.

Zur Anwendung
Die basenbildende Verstoffwechselung entfaltet sich über die Verdauung. Als tägliches Lebensmittel empfehlen wir deshalb, täglich 3 Teelöffel einzunehmen, wann immer Sie mögen.

Dann ergibt sich folgende Ergiebigkeit: ein Glas mit 160 g reicht für etwa 2 Wochen.

Besonderer Tipp:
Immer wenn die Sucht nach Süßigkeiten lockt, einen Teelöffel Vital-Granulat gut einspeicheln.

Persönliche Anmerkung:

Ich verwende dieses Basische Granulat von Michael Droste Laux regelmässig, während ich am PC sitze für zwischendurch. Einen Plastik Teelöffel voll, einfach im Mund zerkauen und verspeicheln. Der Geschmack ändert sich beim verspeicheln und zerkauen von bitter, herb, bis zu süß. Auch nach einem schweren Essen gut zu empfehlen.

Trinkwasser –  das einzig WICHTIGE Lebensmittel überhaupt

Trinkwasser – das einzig WICHTIGE Lebensmittel überhaupt

Sie sind nicht krank, Sie sind durstig! …

so lautet der oft treffende Titel des Buches von Dr. Batmanghelidj. „Wasser ist für uns so lebenswichtig, dass unser Körper nicht mehr richtig funktionieren kann, wenn er nicht genügend davon erhält. Das äußert sich dann in vielfältigen Krankheiten. Wassertrinken und eine optimale Versorgung mit Salzen und Mineralstoffen ist der Königsweg zu Gesundheit und Wohlbefinden“, so der Mediziner.

Wie viel Wasser sollten wir täglich trinken?

Die allgemeine Empfehlung für das tägliche Wassertrinken liegt bei 0,3 Liter pro 10 kg Körpergewicht.
Ein Beispiel: bei einem Körpergewicht von ca. 75kg wäre das somit 7,5 x 0,3 Liter = 2,25 Liter.

Ältere, schwangere oder auch beleibte Menschen sowie auch Sportler sollten mehr trinken, da der Wasserbedarf unter diesen Umständen höher ist.

Ein weit verbreiteter Irrtum,

ist, dass Saft, Tee oder „andere Flüssigkeiten“ das wichtige Trinkwasser ersetzen können: Unser Körper besteht zu ca. 70% aus Wasser, sämtliche Stoffwechselvorgänge finden also in wässrigem Milieu statt.

Somit bedarf es auch Wasser und nicht „irgendwelcher Flüssigkeit“, die meist gezucker, mit Kohlensäure versetzt oder anderweitig denaturiert ist.

Ganz nebenbei bemerkt entzieht unser so geliebter Kaffee, übrigens auch Schwarztee und Alkohol, unserem Organismus Wasser, somit bedarf es einem Extra-Glas zu jeder Tasse Kaffee.

Welches Trink-Wasser ist das Beste?

Das ist eine sehr gute Frage und das Internet der Möglichkeiten wird ihnen über 18 Mio Lösungen anbieten. Das ist ein Grund warum ich als Heilberater in vielen Gesprächen das beste Vorbild, „die Natur“ bringe.

Wie ist das natürliche Trinkwasser in der Natur beschaffen und wie entsteht dieses?

Beschäftigt man sich intensiv damit, wie das Wasser beschaffen ist, das seit Jahrmillionen der gesamten Tierwelt zum Trinken zur Verfügung steht, erhält man interessante Antworten.

Das ideale Trinkwasser hat folgende Eigenschaften:

  1. chemisch rein, also ohne unerwünschte Verunreinigungen
  2. angereichert mit wertvollen Mineralien unserer Mutter Erde
  3. „lebendig“ oder „energetisch“, also reich an Lebensenergie
  4. selbstverständlich ohne zugesetzte Kohlensäure
  5. neutraler pH-Wert

Kann Flaschenwasser / „Mineralwasser“ die Lösung sein?

Meiner Meinung nach ist Flaschenwasser / Minerlwasser absolut ungenügend und . mir ist auch kein sog. Mineralwasser (oder auch Heilwasser) bekannt, welches den hohen Anspruch eines idealen Trinkwassers erfüllt.

Allein schon der Umstand, dass dieses Wasser nicht der deutschen Trinkwasserverordnung unterliegt, lässt in Sachen „chemische Reinheit“ so einiges erahnen.

Die Fakten dazu finden Sie in einschlägigen Büchern oder auch diversen Testberichten verschiedenster unabhängiger Institute.

Zudem ist Mineralwasser oft angereichert mit (für den Organismus nutzlosen) künstlichen Mineralien, mit denen dann sogar noch geworben wird. Fakt ist, dass diese den Körper eher belasten, da er Energie benötigt, um sie möglichst schnell wieder auszuleiten! Außerdem schneiden viele dieser Wassersorten im Test mit einem deutlich sauren pH-Wert ab, was die „Volkskrankheit Übersäuerung“ zusätzlich fördert.

 

Selbst ist der Mann und die Frau!

Letztendlich bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als Ihr wertvolles Trinkwasser selbst zu „produzieren“.

Vertrauen Sie auf die ohnehin schon gute Qualität unseres Leitungswassers und nehmen dies als Basis für Ihr persönliches Trinkwasser, indem Sie es mit einem Filter Ihrer Wahl chemisch rein machen.

Wenn Sie sich jetzt darüber wundern das Leitungswasser gesünder sein soll als Flaschenwasser / Mineralwasser, dann erkennen Sie wie tief die Mieral und Tafelwasser Industrie dei Menschen durch gezielte Werbung schon manipuliert hat.  

Trinkwasserfilter gibt es viele, die wenigsten sind in der Lage das vorhanden Trinkwasser aus der Wasserleitung nachhaltig gut auf natürliche Weise zu filtern. 

Besuchen Sie gern mein Trinkwasserfilter Webinar zum Thema: Wasser richtig filtern? Oder rufen sie mich einfach direkt an. 

Die Lösung für unterwegs Egal, wie Sie sich entscheiden,

für den Transport von Trinkwasser verwende ich als Mensch ausschließlich die  energetisierten Trinkflaschen der Prolight GmbH. Ich habe eine am PC stehen, eine inder Küche und vorallem auch im Auto immer dabei.

Ist das Leitungswasser erst einmal in der Flasche, wird es dort energetisiert und hält auch seine Energie. 

Auch dann, wenn gleichzeitig ein Handy o.ä. in derselben Tasche ist. Sie ist leichter und robuster als eine Glasflasche und sogar spülmaschinengeeignet. Und dabei genauso unbedenklich, da sie keine Giftstoffe abgibt. 

Versorgen Sie sich und Ihre Familie jetzt und nutzen dieses Angebot bis Ende Juli 2021 !

Schutz vor 5G Handystrahlung der neusten Generation

Schutz vor 5G Handystrahlung der neusten Generation

5G: Die geheime Gefahr – Wie uns der neue Mobilfunk krank macht & wie wir uns schützen können

Mobilfunk, W-Lan und UMTS dringen auch innerhalb der Grenzwerte in unseren Körper ein und schaden uns.

 

Verändertes Erbgut, Verminderung der Gedächtnisleistung, Schwächung des
Immunsystems sind nur ein paar Beispiele.

Trotzdem boomt das Geschäft:
In Deutschland gibt es über 100 Millionen Handyverträge. Nun wird aufgrund der „Digitalisierung“ das 5G-Netz ausgebaut.

Wie gesundheitsschädlich ist 5G wirklich? Und wie kann
man sich schützen?

Dr. med. Joachim Mutter gibt evidenzbasiert und aufklärerisch Auskunft, und zwar in seinem aktuellen Buch.
Doch zuerst haben wir ein paar grundsätzliche Informationen für Sie zum  Thema „Handy“ & Co…

Die Existenz des Menschen beruht auf einem oft wenig diskutierten Phänomen:

Wir leiten elektrischen Strom. Die Basis hierfür ist die Tatsache, dass wir zum Großteil aus Wasser und Salz bestehen. Man spricht im Durchschnitt von etwa 70%, wobei der Salzanteil bei 0,9% liegt.

Ohne diese Strom leitende Grundsubstanz in uns wären sämtliche lebenswichtigen Funktionen undenkbar:

die Zellspannung, die jede einzelne Zelle benötigt, um ihr Überleben sichern zu können; die Schwingungen, mit der jede Zelle, doch vor allem das Gehirn seine Aufgaben stillschweigend erledigt (z.B. Hormonausschüttung, Schmerzrezeptoren,…); oder etwa die Nervenbahnen, die nichts anderes sind, als unvorstellbar lange Stromkabel uvm.

Am höchsten ist dieser Wasseranteil übrigens bei den Organen, die überlebenswichtig sind:
das Gehirn, das Herz, die Nieren, die Lunge,Leber etc.

Ein Embryo besteht gar zu 96% aus Wasser, um all die vielen Informationen und Schwingungen verarbeiten zu können, die in dieser vorgeburtlichen Phase notwendig sind.

5G Handy Schutz Chip

Der Unterschied zum Holzbrett

Das ist auch der Grund, warum wir einen gefährlichen Stromschlag erfahren können, wenn wir in eine Steckdose fassen. Ganz anders zum Beispiel ein trockenes Stück Holz:

Selbst wenn man hier eine hohe Spannung
anlegt, es wird (fast) kein Strom hindurchfließen. Der Grund: Es fehlt das Strom leitende Element Wasser & Salz. (Anmerkung: sicherlich leiten auch viele Metalle el. Strom, die Erklärung würde in diesem Rahmen jedoch zu weit führen.)

Jede Zelle ist eine Antenne
Wenn wir also – im Gegensatz zu einem Stück Holz – ein einziger Stromleiter sind und alle lebenswichtigen Signale unserer Natur (das solare Rauschen, die Schumann-Wellen, etc.)
empfangen und damit arbeiten, dann empfangen unsere „eingebauten Antennen“ auch
alle Signale, die technischen Ursprungs sind.

Ob wir das wollen oder nicht und ob es von vielen wissenschaftlichen Kreisen nach wie vor
ignoriert wird oder nicht!

Störung durch Technik
Erinnern Sie sich noch an die Zeit des „alten“ (analogen) Radioempfangs? Wenn ein Sender von lästigen Störsignalen begleitet wurde, waren diese ständig zu hören und nervten uns. Sie beeinträchtigten den Musikgenuss enorm und schlimmstenfalls schaltete man völlig entnervt das Radio aus.

Im Gegensatz hierzu können unsere Zellen
den Empfang nicht einfach ausschalten:
Sie sind permanent auf Empfang! Egal, was gerade von der Umgebung gesendet wird. Daher unser Tipp: Schalten Sie sooft wie möglich Ihr Handy und Ihr WLAN ab. Verschrotten Sie Ihren Mikrowellenherd und ersetzen Sie Ihr Schnurlostelefon durch ein kabelgebundenes!

Der Radiowecker hat am Nachttisch genau so wenig verloren wie das Handy… Die Vervollständigung dieser Liste erhalten Sie bei Ihrem Heilberater. Er erklärt Ihnen auch gerne, warum ein sog. Smartphone besser als „Mikrowellen-Strahler“ bezeichnet werden sollte und wo die Unterschiede zum klassischen (alten) Handy sind.

Wirksame Überlagerung
Sicherlich gibt es Situationen, in denen man um ein Handy-Telefonat nicht umhinkommt. Gönnen Sie dann Ihren Zellen Erleichterung und überlagern Sie die schädliche HandyStrahlung. Wir nehmen dazu den ProLight Handy-Chip.

 

Der ProLight Handy-Chip
• reduziert keine „technischen Strahlen.“ Vielmehr sendet er, wie alle anderen ProLight Energie-Produkte auch, eine besondere Energie aus, und das permanent. Seine Wirkung hat keinerlei störenden Einfluss auf die Funktion Ihres Handys.

• wird einfach auf eine glatte, ebene Fläche des Telefons geklebt, egal an welcher Stelle. (Ø ca. 20mm, Rückseite mit Selbstklebefolie)

• ist geeignet für Handys, Smartphones, Tablet-PCs und DECT Schnurlostelefone.

Frühlingskur mit Chlorella Plus (Bio-Qualität) und Recolon

Frühlingskur mit Chlorella Plus (Bio-Qualität) und Recolon

Unterstützung und Reinigung von Blut & Darm – JETZT ist die beste Zeit dafür!

 

Ein ausgesprochen langer Winter liegt nun hinter uns,

aus der Ruhe ist neues Leben erwacht. Blumen, Sträucher und Bäume beginnen nach und nach damit, ihre Blätter zu entfalten und uns mit ihren wunderschönen Blüten und saftigem Grün zu beschenken: In der Natur beginnt das Spiel der Farbenpracht. Wir Menschen verspüren den Drang nach draußen an die duftende Luft. In der Frühlingszeit haben allerdings nicht nur die Natur, sondern auch unser Stoffwechsel Hochkonjunktur. Beste Zeit, um ihn jetzt effektiv zu unterstützen!

 

 

Die Altlasten des Winters“ wieder los werden

Da die Tage wieder länger und die Temperaturen wärmer geworden sind, ist besonders jetzt
ein idealer Zeitpunkt für die Besinnung auf eine gesunde und frische Ernährung. Doch vorher sollten wir unser Blut und unseren Darm dabei unterstützen, die „Altlasten des Winters“ wieder los zu werden:

 

Frühlingskur mit Chlorella plus (in BioQualität) und Recolon für die ganze Familie!

Chlorella Pyrenoidosa zählt zu den einzelligen Grünalgen und besteht vornehmlich aus unverdaulicher Zellulose. Sie besitzt den höchsten Chlorophyllgehalt aller Pflanzen,
was sie zur Ausleitung von Schwermetallen („Amalgam“, Quecksilber, Blei, Cadmium usw.) aus dem Organismus prädestiniert.

Vor allem nach einer Amalgamsanierung sollte man Chlorella-Algen zur Ausleitung nutzen. Auch wenn man an einer stark frequentierten Straße wohnt, ist es notwendig, die Algen einzunehmen. Das gleiche gilt für viele Fabrikhallen, auch hier sind viele Gase und Giftstoffe, die wir täglich aufnehmen und mit Hilfe dieser kleinen grünen Helfer besser entsorgen können.

Bärlauch ist in Sachen Ausleitung von Schwermetallen ein gefragter Helfer.

Koriander hilft vor allem im Magen-DarmBereich bei der Entgiftung.

Zudem enthält ProLight Chlorella plus ca.60% leicht verdauliches, pflanzliches Protein, mehrere Vitamine (B-Komplex, C, E) und säurebindende Mineralsto e zum Ausgleich des physiologischen Säure-Basen-Haushalts sowie Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe.

Der hohe Ballaststoffanteil fördert Aufau/Regeneration von Darmflora und die Darmmobilität. Besonders wichtig zur vorbeugenden oder gezielten Entgiftung des Körpers von organischen oder metallischen Toxinen und als hervorragende Proteinquelle für Kinder, Erwachsene, Senioren, Sportler und Kranke sowie als Hilfe bei allen
Darmproblemen.

 

Die wertvolle Kombination von Chlorella plus und Recolon …

ist eine geniale Reinigungskombination, um frisch in das neue Jahr einzusteigen und seinen Körper und vor allem seinen Darm wieder auf Vordermann zu bringen. Diesbezüglich empfehlen wir gerne folgendes Buch: „Darm mit Charme“ – so lautet der Buchtitel des Bestsellers von der genialen Autorin Giulia Enders.

In diesem Buch beschreibt sie lebendig und höchst penibel, welch wichtige Rolle der Darm innerhalb des Verdauungssystems, ja des gesamten Körpers einnimmt. Zähne, Rachenraum, Speiseröhre, Magen: Über diese „Kollegen“ wird oft und ausführlich gesprochen, diskutiert und zu Hause herumgedoktert. Wir haben einen Bezug dazu. Unsere Zähne zeigen uns durch Verfärbung, Schmerz oder gar Ausfall sehr deutlich, dass wir sie zu lange
stiefmütterlich behandelt haben. Und Zeichen wie unangenehmes Völlegefühl oder Sodbrennen nach einer zu großen und schweren Mahlzeit ordnet wohl jeder dem Magen zu und weiß, dass er diesem eben nichts Gutes getan hat. Der Darm dagegen führt ein oft stiefmütterliches Dasein. Zu Unrecht!

Unterstützt wird die Immunabwehr von einem Milliardenheer nützlicher Bakterien und Pilze. Mehr als 500 Arten bilden zusammen die Darmflora. Ist sie intakt, können sich schädliche Mikroorganismen nicht dauerhaft im Darm einnisten.

Übrigens hat er das größte Nervensystem nach dem Gehirn! Noch ein Grund mehr, mal etwas genauer hinzusehen. Denn ein gesundes Darmmilieu und eine intakte Darmschleimhaut sind der erste Schritt für eine optimale Nährstoffaufnahme. Um die Körperfunktionen wieder in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen, ist es für alle „Geschädigten der Zivilisationskost“ äußerst ratsam, von Zeit zu Zeit eine Darmreinigungskur durchzuführen.

Ich wünsche Euch allen viel Freude und Erfolg bei Eurem ganz persönlichen „Frühjahrsputz“!

Wir sprechen nicht gern darüber, es „schickt sich nicht!“, 

so jedenfalls wurde es uns aus den Kreisen der Vor-Generationen übermittelt. Der Darm ist der direkte Draht zum Gehirn. Dabei ist das letzte Glied unserer Verdauungskette für unsere Gesundheit, ja für unser
Überleben, so wichtig! Er ist mit 400-500m² Oberfläche unser größtes Immunorgan und beherbergt 70 Prozent der Abwehrzellen des Immunsystems. Diese haben die Aufgabe, Krankheitserreger und die besagten Giftstoffe unschädlich zu machen, die vorwiegend mit
der Nahrung, aber auch durch Zahnsanierung in unseren Körper gelangen.

 

Unterstützt wird die Immunabwehr von einem Milliardenheer nützlicher Bakterien und Pilze.

Mehr als 500 Arten bilden zusammen die Darmflora. Ist sie intakt, können sich schädliche Mikroorganismen nicht dauerhaft im Darm einnisten.

Übrigens hat er das größte Nervensystem nach dem Gehirn! Noch ein Grund mehr, mal etwas genauer hinzusehen. Denn ein gesundes Darmmilieu und eine intakte Darmschleimhaut sind der erste Schritt für eine optimale Nährstoffaufnahme.

Meine Empfehlung:

Um die Körperfunktionen wieder in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen, ist es für alle „Geschädigten der Zivilisationskost“ äußerst ratsam, von Zeit zu Zeit eine Darmreinigungskur durchzuführen.

Ich wünsche Euch allen viel Freude und Erfolg bei Eurem ganz persönlichen „Frühjahrsputz“!

 

This function has been disabled for Energetisierte Produkte.